Heimat-und Geschichtsverein

Dorfmuseum
Hauptstraße 15c
Linsengericht-Altenhaßlau

Termine:

04.12.2018 - 19:30
Zehntscheune Altenhaßlau
Monatsversammlung Dezember

05.01.2019 - 17:00
Zehntscheune Altenhaßlau
Neujahrsempfang

Geschichtsblätter
Jährliche Ausgaben der Geschichtsblätter
Geschichtsarbeit

Die kleine Gruppe der Aktiven, die sich mit der geschichtliche Forschung befassten, hatte schon 1988 Erfolge aufzuweisen. Die geschichtlichen Beiträge wurden in Loseblatt-Sammlungen niedergeschrieben und an die Mitglieder des Vereins und an interessierte Bürger verteilt.
Ab 1989 wurden diese Geschichtsblätter zu einer Broschüre gebunden. Seit dieser Zeit erschienen jedes Jahr die Linsengerichter Geschichtsblätter, die zwei Abschnitte enthielten:
-Geschichtliche Beiträge und
- Linsengericht Heute (aktuelle Ereignisse als Nachschlagewerk für die Nachwelt)
Zu den ersten aktiven Heimatforschern gehörten Otto Joh, Walter Engel, Alfred Heilmann, Einzelbeiträge lieferten Pfarrer a. D. Karl Falk, Pfarrer Heim, Helmut Fischer, Claudia Zellmann und Albert Reitz.
Seit 1995 schreibt der Heimat- und Geschichtsverein für die Gemeinde Linsengericht eine Chronik über die in den regionalen Zeitungen veröffentlichten Ereignisse.
Der Heimat- und Geschichtsverein hatte im Jahre 2003 in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Linsengericht einen Bildband mit Erläuterungen und dem Titel "Linsengericht - Ein Blick zurück" erarbeitet. Die Gemeinde hatte eine Auflage von 800 Stück in Auftrag gegeben.
Die 1999 begonnene Aufarbeitung der NS-Zeit in Linsengericht wurde im Jahre 2003 beendet und zu einer Dokumentation mit dem Titel "Linsengericht in der Diktatur des Dritten Reiches, Dokumentation: 1933-1945 (200 Seiten)" zusammengestellt. Nach dem Druck wurde sie im März 2004 an Bürgermeister Albert Ungermann feierlich übergeben.
Titelseite 2015

Die Titelseite des Jahrbuches 2015.

Mehr zum Inhalt und wie Sie die Bücher kaufen können, lesen Sie unter den Menüpunkten.